Dinner for 5

4/4

Erst ein paar Wochen war es her, dass wir die Idee laut ausgesprochen hatten, gemeinsam zu Kochen. Wir hatten über das sonntägliche Mittagessen geredet, diesem schönen Ritual, das immer mehr verloren geht. Immer mehr Menschen essen vor dem Fernseher, auf der Straße, im Auto – und sehr oft alleine. Doch das gemeinsame Mahl ist wie ein sozialer Kitt, es stärkt unsere zwischenmenschlichen Bindungen. Und wer schon alleine gegssen hat weiß, dass es in Gesellschaft einfach besser schmeckt. Erst in fröhlicher Runde wird die Nahrungsaufnahme zum Genuss, und es entwickelt sich eine Esskultur. So beschlossen wir, für Menschen zuhause zu kochen, damit sie mehr Zeit für ihre Familie, Freunde oder Gäste haben.
Als wir einem Freund davon erzählten, stellte er sich und ein paar seiner Freunde sogleich als Versuchskaninchen zur Verfügung. Der Termin war schnell gefunden, die herbstliche Menüauswahl rasch getroffen:

~ Salat mit Nüssen, Honig und Schaffrischkäse auf Kürbiskernöl
~ Kürbis- und Rote-Beete-Ravioli mit Salbeibutter
~ Kürbiskern-Karamell-Parfait

Natürlich hatten wir für die fünf Gäste auch einen kleinen Gruß aus der Küche vorbereitet, eine Platte mit regionalem Käse, gefüllten Tomaten und Kräuterbutter zu selbstgebackenem Brot. Dazu einen herbstlichen Aperitif mit Zimt und Orange. Das Feedback war so ermunternd, dass wir an unserer Idee festhielten und weiter daran feilten…